Haruki Murakami “Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki”

Der Welttag des Buches steht bevor und ich will auch dieses Jahr wieder bei der dazu tollsten Aktion mitmachen:

blogger2015v-177x300

Ich bin seit dem ersten Jahr dabei und habe immer sehr viel Spaß daran die anderen Blogs durch zu gucken und selber mitzumachen.

Ich habe wirklich ewig überlegt was ich für ein Buch verlosen soll. Das war gar nicht so einfach. Ich habe immer den Anspruch an mich, dass ich ein Buch verlosen will, was mich bewegt hat. Nun habe ich am Sonntag angefangen die Geschichte von Herrn Tazaki zu lesen und am Montag abend hatte ich es bereits durchgelesen. Seit Ewigkeiten habe ich nicht mehr so richtig gelesen, weil ich keine Zeit hatte oder keine Lust oder sonst etwas. Doch dieses wundervolle Buch hat mich wieder in die Bücherwelt zurück geworfen. Es wurde aber auch Zeit!

Vor allem fand ich es auch total passend, weil ich dieses Buch letztes Jahr bei “Blogger schenken Lesefreude 2014” gewonnen habe. ❤ Oh man habe ich mich gefreut. Vor allen Dingen auch weil es keine Zufallsauslosung war, sondern man schreiben sollte, warum man ausgerechnet ein Murakami Buch gewinnen möchte. Ich habe mir bei der Antwort damals soviele Gedanken gemacht, sodass ich es wirklich gewonnen habe.

tazaki

Zum Inhalt des Buches:

Mit 36 Jahren blickt Tsukuru Tazaki auf ein entgleistes Leben zurück. Freunde, Heimat, Liebe sind nur Worte für ihn. Die Menschen bleiben ihm fremd, allenfalls für Bahnhöfe und Züge bringt er ein vages Interesse auf. Als er nach der Oberschule die gemeinsame Heimatstadt Nagoya verlässt, um in Tokio zu studieren, tut dies der Freundschaft zu seiner Clique keinen Abbruch. Zumindest nicht bis zu jenem Sommertag, an dem Tsukuru voller Vorfreude auf die Ferien nach Nagoya zurückkehrt und herausfindet, dass seine Freunde ihn plötzlich und unerklärlicherweise schneiden. Verzweifelt kehrt Tsukuru nach Tokio zurück, wo er ein halbes Jahr am Rande des Selbstmords verbringt. Als er Sara kennenlernt, die in einem Reisebüro arbeitet, öffnet er sich zum ersten Mal seit langem einer anderen Person die nicht glauben kann, was sie hört.  Von ihr ermutigt, macht Tsukuru sich auf, um sich den Dämonen seiner Vergangenheit zu stellen. Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki folgt einem Mann ohne Eigenschaften und Leidenschaften beim Versuch, sein verlorenes Leben zurückzuerobern. (Zusammenfassung von Amazon.de und Thalia.de)

Meine Meinung:

Haruki Murakami ist in meinen Augen ein ganz besonderer Autor mit einem ganz besonderen Stil. Ich kann sogar verstehen wenn Leute seine Bücher gar nicht mögen. Ich jedoch liebe seinen Stil und seine Figuren. Wenn ich einen Murakami lese fühle ich mich immer wie eine Beobachtungskamera ohne Gefühle und Emotionen und tauche nach und nach auf. Ich kann das Gefühl bei seinen Büchern ganz schwer beschreiben und deswegen empfehle ich jedem einfach mal eins in die Hand zu nehmen und zu beginnen.

Zur Verlosung:

Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein, um an der Verlosung teilzunehmen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Für den Transport übernehme ich generell keine Haftung, jedoch ist bisher nie was bei mir verloren gegangen. Eine Auszahlung in Bargeld ist nicht möglich.

Wie könnt ihr gewinnen? Beantwortet einfach folgende Frage:

Warum möchtet ihr gerne dieses Buch von Haruki Murakami gewinnen? Oder: Warum würdet ihr gerne mal einen Murakami lesen? Was reizt euch daran?

Unter den Antworten werde ich die für mich schönste Antwort auswählen. 🙂

Den Gewinner werde ich dann am 01.05.2015 hier verkünden und anschreiben. :3

Wichtig: Hinterlasst mir im Kommentar eure E-Mail Adresse!

Viel Glück!

Advertisements

17 thoughts on “Haruki Murakami “Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki”

  1. Hey Mel,

    vielen Dank erst einmal, dass du auch bei dieser tollen Aktion mitmachst! Auf meinem Blog (Buchlingreport) werden morgen auch zwei Bücher verlost, vielleicht findest du da ja auch etwas 🙂

    Warum ich Herrn Tazaki gerne ein neues zu hause geben möchte? Ich liebe die Bücher von Haruki Murakami einfach! Sie sind so schön unkonventionell und undurchschaubar. Dabei ist sein Schreibstil gleichzeitig so schlicht. So ist es fast ein Wunder, dass er damit diese surrealen Welten schafft, in denen man nie weiß, was echt ist und was nicht. Klingt vielleicht kitschig, ist – für mich zumindest – aber so! Meine Lieblingsbücher von Murakami sind bisher 1Q84 und Gefährliche Geliebte. Nun würde ich mich freuen mit Herrn Tazaki auf Reise zu gehen 🙂

    LG Britta

  2. Liebe Melanie,

    ich habe vor längerer Zeit mal auf einem Blog eine Zusammenstellung von Rezensionen verschiedener Murakami-Bücher entdeckt. Ich kannte diesen Autor bis dahin überhaupt nicht, aber mit jeder Rezension, die ich auf dem Blog las, verliebte ich mich mehr. Seitdem nehme ich immer, wenn ich durch eine Buchhandlung schlendere, ein Murakami-Buch zur Hand und blättere darin – jedes Mal unentschlossen, weil ich gern kaufen will, das Geld aber nicht so locker sitzt. Also schleiche ich drum herum, und schleiche, und schleiche.. 🙂 (In der Bibliothek sind die einzigen Exemplare natürlich grundsätzlich ausgeliehen..)

    Auch Dein Satz: “Wenn ich einen Murakami lese fühle ich mich immer wie eine Beobachtungskamera ohne Gefühle und Emotionen und tauche nach und nach auf.” begeistert mich schon wieder total, sodass es mir in den Fingern juckt. 🙂
    Ich melde gern Interesse an und werde nun weiter durch Deinen wundervollen Blog schmökern, den ich leider erst heute durch die Teilnehmer-Liste zu Blogger schenken Lesefreude entdeckt habe (schade, dass es nicht schon früher war). 🙂

    Liebe Grüße
    Jule
    (Zroyas Papiergeflüster)

    DiaZroya@gmail.com

  3. Liebe Melanie,
    hmm…schwer zu beschreiben und zu sagen warum ich dieses Werk von Haruki Murakami lesen möchte. Aber ich versuche es. Seit ich dieses Buch auf der Frankfurter Buchmesse gesehen habe, bekomm ich dieses Cover, diese Farben nicht mehr aus dem Kopf. Ich schleiche, auch wenn sich das abgedroschen anhört es entspricht aber der Wahrheit, um dieses Buch schon eine Weile herum. So viele Menschen haben sich das Buch auf der Messe angesehen. 3 Tage war ich dort und kein Tag verging an dem ich nicht irgendwie, rein aus Zufall ^^ daran vorbei gelaufen bin. Es zieht mich in seinen Bann, als ob es sagen würde komm steig auf meine Flügel, ich reise mit dir in die Geschichte hinein. Es tut mir leid, ich hoffe du verstehst was ich meine. Das Buch ist wie ein Magnet, der mich auch sicher auf der diesjährigen Buchmesse anziehen wird. Ich komm einfach nicht davon los.

    Herzliche Grüße
    Bettina

  4. hallo,

    murakami ist ein toller schriftsteller. die dünneren bücher las ich von ihm schon :D. weitere dürfen ruhig einzug bei mir finden.

    viele grüße!
    (flickflacksindri ätt yahoo punkt com)

  5. Ich habe bisher noch nichts von Murakami gelesen. Aber alle, die das schon getan haben, schwärmen so. Jetzt muss ich mich davon überzeugen, ob er wirklich so toll ist!
    Viele Grüße, die Alex

  6. Hallo! Ich wuerde das Buch gerne lesen, weil ich nur gutes ueber ihm gehoert habe. Das Buch war #1 in einer deutschen Liste der besten Buecher 🙂

    Vielen Dank

    LG,
    Gaby

  7. Hallo Melanie, zu Murakami habe ich bisher so keinen rechten Zugang gefunden – Deine Rezension gibt mir noch mal einen Anstoß, es noch mal zu versuchen. Außerdem habe ich gerade mit meinen Literaturkreisen ein japanschisches Halbjahr – dazu passt es auch 😉

  8. Ich habe bisher von Murakami nur “Die unheimliche Bibliothek” gelesen.. Ziemlich schräg und er hat mich auch am Ende ziemlich ratlos zurück gelassen, was mich immernoch fasziniert. Ich würde sehr gerne auch mal ein längeres Buch von ihm lesen, alleine schon weil eine Freundin von mir immer von ihm erzählt und wie toll und seltsam er schreibt. Ich würde mich an so einer Unterhaltung sehr gerne mal beteiligen. 😀 (Außerdem wäre es ein schönes Geschenk für mich, da ich am 02.05. Geburtstag habe. *lach* )
    Schönen Sonntagabend wünsch ich.
    Liebe Grüße,
    Sami

    (SamiImWunderland@web.de)

  9. Ich habe schon einige Murakamis gelesen und liebe ihn seit mein Vater mir Mr Aufziehvogel borgte. Eine Freundin hat den immer wiederkehrenden Protagaonisten als leicht verpeilt und latent depressiv beschrieben, das ist doch jemand, mit dem ich mich gut identifizieren kann, auch wenn ich weiblich bin.

  10. Ich habe schon einige Bücher von Murakami gelesen, allerdings schon länger keins mehr. So wäre ein Gewinn die perfekte Möglichkeit, sozusagen wieder einzusteigen 😉

  11. Hallo,
    ich hab bislang viel postives über Murakami gehört. Jedoch habe ich bis jetzt noch kein Buch von ihm gelesen. Dementsprechend würde ich mich sehr darüber freuen, wenn ich das Buch gewinnen würde. Und wer weiß, vielleicht wäre dies der Anfang von vielen Murakami Büchern für mich?!?
    Liebe Grüße.

  12. Ich würde mich sehr über das Buch freuen, weil mich Murakami träumen lässt. Er beschreibt so, dass meine Gedanken abschweifen und mein Kopf ein Kinosaal wird. Ich liebe die kleine Hinweise, auf die Musik, Straßen und all die Nebensächlichkeiten, die das Buch zum Leben bringen. Außerdem liebe ich die Liebe, so wie Murakami.

  13. Letztes Jahr habe ich nach einer Empfehlung “Die unheimliche Bibliothek” gelesen. Ich fand das Buch verstörend, aber dennoch seltsam anziehend. Vieles der japanischen Kultur fühlt sich für mich so an. Daher würde ich gerne “Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki” lesen — ich bin gespannt, ob sich dieses diffuse Gefühl wieder einstellt.

    Liebe Grüße,
    Birgit

  14. Da leider mein Beitrag vom 23. April irgendwie verschwunden ist, versuche ich es nochmal. Hab es wohl gerade so noch rechtzeitig bemerkt.

    Zuerst alledings vielen Dank für die Möglichkeit so ein wunderbares Buch zu gewinnen. DIe Idee ist wirklich gut, dass du die Freude, die du letztes Jahr hattest, nun an jemand anderem weitergeben möchtest.

    Und nun zu deiner Frage:
    Alleine die Cover, zumindest die neueren Werke, fallen einem alleine aufgrund der bunten Farben in jeder Buchhandlung auf. Aber dies ist nicht der Grund, wieso ich immer wieder vor einem seiner Werke stehe und überlege, ob ich dem Buch ein neues Zuhause geben soll.

    Ich habe nun schon von Freunden gehört, dass ich unbedingt mal einen Murakami lesen muss, von anderen hört man leider nicht immer nur das Beste über ihn. Mich interessiert auch sehr, dass er als ein zukünftiger Nobelpreisträger gehandelt wird. Das ist dann wieder ein Punkt, mal unbedingt zu einem Buch von Haruki Murakami zu greifen. Außerdem interessiere ich mich auch schon länger für Japan und die japanische Kultur. Was liegt dann ferner als ein Buch eines japanischen Autors zu lesen?

    Aber durch das Ganze sind meine Erwartungen an seine Werke schon sehr hoch und ich habe meine Befürchtungen, dass die Bücher diese hohen Erwartungen nicht mehr gerecht werden können. Eigentlich ist das der einzige Grund, wieso ich immer noch kein Buch von ihm im Regal stehen habe.

    Liebend gerne würde ich mich nun mit deiner Hilfe eines bessereren belehren lassen und mich in einem weiteren Favoriten von mir verlieben und diesen dann an Freunde und Familie weiterempfehlen, ausleihen und eventuell das ein oder andere Exemplar zu verschenken, um diese Lesefreude mit anderen zu teilen.

    E-Mail: saru-chin(at)web.de

  15. Hallo Mel,
    danke für das tolle Gewinnspiel. Ich mag Murakamis Bücher sehr gerne. Bis jetzt habe ich IQ84 und Naokos Lächeln von ihm gelesen.
    Ich mochte bei diesen Büchern die melancholische Atmosphäre, die ungewöhnlichen Charaktere, die zwischen Sehnsucht und Abgrund stehen, die ineinander verwobenen Handlungsstränge, die zwischenmenschlichen Verknüpfungen und Schicksale. Murakamis Schreibstil ist sicher sehr einfach gehalten, aber seine Bücher haben irgendwie eine Leichtigkeit, aber auch eine Zerbrechlichkeit zugleich. Ich finde das Gefühl, dass man beim Lesen seiner Bücher hat auch schwer zu beschreiben.
    Außerdem hat mir die Liebe zum Land Japan zur Landschaft und zu den Gewohnheiten die aus all den Beschreibungen spricht sehr gut gefallen

    Da ich beide Bücher toll fand, möchte ich unbedingt mehr vom Autor lesen. Vom Buch “Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki” verspreche ich mir wieder eine wunderbar eindringliche, nachdenkliche und melancholische Geschichte in der ein Mann auf sein Leben zurück blickt. Aber auch ein Buch über Liebe und Freundschaft. Interessant finde ich auch den Einsatz der Farben, da Farben Gefühle sehr gut wiederspiegeln können. Und das Cover ist auch schon mal richtig toll.

    Viele liebe Grüße,
    Julia

  16. Liebe Melanie,
    es ist daaaaa! 😀 Juhuuu! Ich halte es in meinen Händen, es gehört mir und der Magnet der immer noch nicht seine Wirkung auf mich verloren hat, wird stärker doch nun reicht eine Berührung und es ist alles gut. Danke! ❤
    Deine Bettina

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s